Eurozone: Winterrezession nach Gaslieferstopp via Nord Stream 1 nun unausweichlich, Inflation steigt weiter. USA: trotz Abschwächung der Konjunktur und der Inflationsdynamik weitere Zinsschritte nötig. China: tiefere BIP-Prognose 2023 trotz möglichen Lockerungsschritten nach Parteikongress im Oktober.

Kommentar zur aktuellen Lage der Konjunktur von Damian Künzi, Senior Economist Developed Markets, Swiss Life Asset Managers

Grafik des Monats

Economics-Chart-1022-DE

Der Krieg in der Ukraine, die hartnäckig hohen Inflationsraten und Anzeichen einer bevorstehenden Rezession tragen alle zu hoher Unsicherheit bei. Allerdings zeigt sich innerhalb Europas ein markanter Unterschied in der Wahrnehmung der wirtschaftspolitischen Krisenlage. Die im Schaubild dargestellten Indizes messen, wie oft in der Berichterstattung zu Wirtschaftsfragen Begriffe wie Krise oder Risiko vorkommen. Derweil die Krisenstimmung in Deutschland aussergewöhnlich hoch ist, bleibt die Verunsicherung bei den französischen Nachbarn (noch) geringer als beispielsweise zu Zeiten des Brexits oder der Präsidentschaftswahlen
von 2017.

Das könnte Sie auch interessieren

Research Reports

Finanzen-3840x2160

Finanzmärkte

Perspektiven Finanzmärkte November/Dezember 2022

10.11.2022

Research Reports

Konjunktur-3840x2160

Konjunktur

Perspektiven Konjunktur November/Dezember 2022

10.11.2022

Research Reports

Konjunktur-3840x2160

Konjunktur

Perspektiven Konjunktur Oktober 2022

06.10.2022

Research Reports

Finanzen-3840x2160

Finanzmärkte

Perspektiven Finanzmärkte Oktober 2022

06.10.2022